Wann zur Frauenärztin?

Ein bestimmtes Alter für den ersten Besuch in der frauenärztlichen Praxis gibt es nicht. Ich empfehle jedoch allen jungen Frauen, ihre Frauenarztpraxis rechtzeitig kennenzulernen, bevor es einen akuten Anlass gibt. Denn die Erfahrung zeigt, dass es gerade im Notfall einfacher ist, in eine Praxis zu kommen, die man bereits kennt.

Eine gute Gelegenheit zum Kennenlernen ist die sogenannte Mädchensprechstunde. Dort kann man sich ganz allgemein beraten lassen und erste Fragen besprechen. Eine gynäkologische Untersuchung findet nicht statt (außer wenn sie gewünscht wird). Dieser erste Besuch ist jedoch eine gute Möglichkeit, sich einmal den Ablauf einer solchen Untersuchung erklären zu lassen.

Auf jeden Fall sollte frau bei folgenden Beschwerden oder Fragen zur Frauenärztin gehen:

  • wenn es Fragen oder Probleme mit der Regelblutung gibt, z.B. Schmerzen, eine sehr starke Blutung oder wenn der Zyklus sehr unregelmäßig ist bzw. wenn die Monatsblutung bis zum 16. Geburtstag noch nicht begonnen hat
  • wenn es Fragen zum weiblichen Körper und zur Sexualität gibt
  • bei Juckreiz oder Brennen im Bereich der Scheide oder bei riechendem Ausfluss
  • bei Unterbauchschmerzen und ggf. Fieber
  • wenn eine Verhütung notwendig ist
  • zur Impfung gegen HPV (Gebärmutterhalskrebs)
  • zur Krebsfrüherkennungs-Untersuchung (ab 20 Jahren einmal im Jahr empfohlen)
  • bei einem positiven Schangerschaftstest
  • bei unerfülltem Kinderwunsch

Bildnachweis: © Zerbor – Fotolia.com