Verhütungsmethoden: Die Sterilisation

Sowohl bei der Frau als auch beim Mann kann eine Sterilisation durchgeführt werden. Bei der Frau werden die Eileiter unterbrochen, so dass die Eizelle und die Spermien nicht mehr zueinander finden können. Dies erfordert eine Bauchspiegelung, die in Vollnarkose durchgeführt wird. Beim Mann werden die Samenleiter durchtrennt, so dass im Ejakulat keine Spermien mehr enthalten sind. Dieser Eingriff kann unter lokaler Betäubung erfolgen.

Die Vorteile: Eine Sterilisation ist eine sehr sichere Verhütung. Danach sind keine weiteren Maßnahmen zur Verhütung notwendig.

Die Nachteile: Es handelt sich um operative Eingriffe. Bei der Frau ist der Eingriff größer und es können Komplikationen, wie z.B. Blutungen, Entzündungen und Verletzungen innerer Organe auftreten. Unter Umständen wird der Eingriff bereut, wenn später doch ein Kinderwunsch auftritt.

Übersicht über weitere Verhütungsmethoden.

Bildnachweis: © nimon_t – Fotolia.com