Verhütungsmethoden: Das Hormonimplantat

Das Hormonimplantat (Implanon®), auch Verhütungsstäbchen genannt, beinhaltet ein Gestagen, das den Eisprung unterdrückt und den Aufbau der Schleimhaut in der Gebärmutter verändert. Das Stäbchen wird an der Innenseite des Oberarms subcutan eingesetzt und wirkt für drei Jahre.

Die Vorteile: Es handelt sich um eine sehr sichere Verhütung, an eine tägliche Einnahme, wie z.B. bei der Pille, muss nicht gedacht werden.

Die Nachteile: Es können Zwischenblutungen auftreten. Selten können Stimmungsschwankungen, Brustspannungen und eine Gewichtszunahme vorkommen. Die Einlage des Stäbchens ist ein kleiner Eingriff mit lokaler Betäubung, auch für die Entfernung wird ein Arzt benötigt. Die Kosten sind relativ hoch.

Übersicht über weitere Verhütungsmethoden.