Themen bei Frau Adler, Seite 8

Ratgeber für Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und dem Leben mit Baby

Online gibt es ja eine Fülle an Information zu Schwangerschaft & Co. Die Süddeutsche.de hat gute Ratgeber zu den Themen Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und dem Leben mit Baby veröffentlicht.

Kinderwunsch: www.sueddeutsche.de/thema/Schwan…

Schwangerschaft: www.sueddeutsche.de/thema/Schwan…

Geburt: www.sueddeutsche.de/thema/Geburt

Leben mit Baby: www.sueddeutsche.de/thema/Nach_d…

Und natürlich auch zum Vornamen: www.sueddeutsche.de/thema/Vornam…

Für werdende Eltern

Für werdende Eltern und junge Familien bietet der „Familien-Wegweiser“ des Bundesfamilienministeriums gute Informationen und Links zu Themen wie Elterngeld und Elternzeit, Mutterschaftsgeld und Kinderbetreuung:  www.familien-wegweiser.de.

Für Hamburger gibt es dies auch in der lokalen Form:  www.hamburg.de/familienwegweiser.

Auch interessant: www.abendblatt.de/ratgeber/leben…

Verhütung ist Privatsache

In Deutschland ist ab dem 20. Lebensjahr die Verhütung Privatsache. Deshalb muss frau dann nahezu immer ihre Verhütung selbst zahlen. Bei einer Hormonspirale ist dies keine ganz billige Angelegenheit – dazu fand ich neulich ein interessantes Interview:

www.heise.de/tr/artikel/Billige-…

Im März 2015 hat nun die FDA für die USA diese Spirale zugelassen: www.obgyn.net/contraception/fda-…

Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit

Oft werde ich gefragt, ob man als Schwangere Medikamente nehmen dürfe. Das betrifft Frauen zu Beginn einer Schwangerschaft, die bestimmte Arzneimittel eingenommen haben, ohne zu wissen, dass sie schwanger sind. Oder Frauen im Laufe einer Schwangerschaft bzw. in der Stillzeit, wenn eine Erkrankung vorliegt.

Viele Medikamente können auch in Schwangerschaft und Stillzeit genommen werden, und es ist wichtig zu wissen, dass unbehandelte Erkrankungen sowohl die Mutter als auch das Kind gefährden könnten.

Exzellente Informationen dazu gibt es bei: www.embryotox.de Dahinter steht das Pharmakovigilanz- und Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie der Charité-Universitätsmedizin Berlin.

Außerdem gibt es das Institut für Reproduktionstoxikologie der St. Elisabeth-Stiftung in Ravensburg: www.reprotox.de

Für Kliniken, Arztpraxen und Apotheken gibt es das Reproductive Effects System, dies ist eine Sammlung verschiedener Datenbanken zur Abschätzung der Mutagenität, Reproduktionstoxizität und Kanzerogenität von Arzneistoffen und Chemikalien: www.wissenschaftliche-verlagsges… (die Vollversion kann man 30 Tage kostenlos testen).

Und ein guter Artikel zum Thema ist in der Welt erschienen: www.welt.de/gesundheit/article12…

Auch interessant: www.sueddeutsche.de/gesundheit/m…

Für Frauen mit Rheuma: www.rheuma-liga.de/schwanger/ und www.welt.de/gesundheit/article13…

Kinderwunsch und Schwangerschaft bei primären Immundefekten: www.dsai.de/publikationen/brosch…

Bildnachweis: © Joanna Zielinska – Fotolia.com

ZEIT-Artikel zum Thema Fehlgeburt

Bei einer gewünschten und erhofften Schwangerschaft ist die Diagnose einer Fehlgeburt ein großes Unglück.

Dieser Artikel beschäftigt sich damit, welche Vorgehensweisen nach dieser Diagnose möglich sind. Früher wurde meist gleich operiert – heute weiß man, dass auch Abwarten eine Möglichkeit ist.

Ein guter, informativer Artikel vom Juni 2012: www.zeit.de/2012/24/M-Fehlgeburt…

Bildnachweis: © drubig-photo – Fotolia.com