Pille und Thromboserisiko, 2. Teil: Welches Gestagen ist in welchem Präparat?

Im Artikel Pille und Thromboserisiko habe ich dargestellt, dass alle Mikropillen das Thromboserisiko erhöhen. In der dort angefügten Tabelle ist ersichtlich, wie sich die relativen Risiken der verschiedenen Gestagene (in Kombination mit Estrogen) verhalten.

Oft werde ich gefragt, welche Pillen-Präparate bzw. welches Verhütungspflaster oder welcher Vaginalring denn nun die einzelnen Gestagene beinhalten.

Deshalb hier ein Überblick mit gängigen Präparaten, ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Welches Gestagen ist in welchem Präparat? (Überblick)

  • Levonorgestrel: Asumate®, Evaluna®, Femigoa®, Femigyne N®, Femikadin®, Gravistat®, Illina®, Kleodina®, Leanova AL®, Leios®, Leona HEXAL®, Levomin®, Liana®, Lotta HEXAL®, Luisa HEXAL®, Microgynon®, Minisiston®, Miranova®, MonoStep®, Swingo®, Trisiston®, Triqiular®
  • Norgestimat: Amicette®, Cilest®, Lysandra®
  • Norethisteron: Conceplan®, Eve®
  • Gestoden: Alessia HEXAL®, Femodene®, Femovan®, Lisvy® (= Verhütungspflaster), Minulet®
  • Desogestrel: Cedia®, Desmin®, Desofemine®, Famina®, Juliane®, Lamuna®, Marvelon®, Novial®
  • Drospirenon: Aida®, Drospifem®, Eliza HEXAL®, LaYaisa®, LaYanina®, Maitalon®, MYWY®, Petibelle®, Sidretella®, Yara HEXAL®, Yasmin®, Yasminelle®, Veyanne®, Xellia®
  • Etonogestrel: Circlet® (= Vaginalring), Nuvaring® (= Vaginalring)
  • Norelgestromin: Evra® (= Verhütungspflaster)
  • Chlormadinonacetat: Belara®, Bellissima®, Chariva®, Chloee®, Lilia®, Enriqa®, Madinette®, Minette®, Mona HEXAL®, Neo Eunomin®, Pink Luna®, Solera®, Verana®
  • Dienogest: Aristelle®, BonaDea®, Dienovel®, Finic®, Mayra®, Maxim®, Starletta HEXAL®, Qlaira®, Valette®, Velafee®, Velvet®
  • Nomegestrolacetat: Zoely®

Bitte lesen Sie auch den ersten Teil: Pille und Thromboserisiko.
Übersicht über Verhütungsmethoden.

Bildnachweis: © weerachaiphoto – Fotolia.com