Die Pille absetzen

Es gibt zwei Arten von Pillen: die Mikropille und die Minipille. Die Mikropille wird meist drei Wochen lang genommen, dann folgt eine einwöchige Pause, in der die Regelblutung kommt. Die Minipille wird ohne Pause eingenommen.

Die Mikropille kann entweder abgesetzt werden, indem einfach nach der Pause aufhört wird, sie zu nehmen, oder man kann auch mitten in der Packung aufhören, dann tritt nach einigen Tagen meist eine (Abbruch-)Blutung auf. Zum Teil liest man online, es sei ganz wichtig, die Mikropillen-Packung zu Ende zu nehmen, da „sonst der Zyklus durcheinander käme“. Das stimmt nicht, der „Zyklus“ unter der Pille ist gänzlich von den Pillenhormonen gesteuert und hat nichts mit dem natürlichen Zyklus einer Frau zu tun. Bei der Minipille kann jederzeit mit der Einnahme aufgehört werden. Auch hier kommt es oft zu einer (Abbruch-)Blutung ein paar Tage später.

Nach Absetzen der Pille benötigt der Körper etwas Zeit, um wieder auf „Eigenregie“ umzuschalten. Viele Frauen haben bereits einige Wochen nach dem Absetzen der Pille wieder ihre Regelblutung, bei anderen dauert es etwas länger. Abhängig ist dies davon, wie gut die körpereigenen hormonellen Vorgänge wieder ihren Lauf finden. Es ist stets hilfreich, sich daran zu erinnern, wie der Zyklus vor Beginn der Pillen-Einnahme war. Hatte eine Frau bereits zu dieser Zeit Probleme mit dem Zyklus, wurde eventuell sogar mit der Pille aufgrund dieser Probleme begonnen, dann kann es sehr gut sein, dass diese Dinge nun wieder in Erscheinung treten. Ein wichtiger Aspekte ist außerdem, in welchem Alter die Pille abgesetzt wird. Siehe dazu auch den Artikel: Wie ist es mit der Fruchtbarkeit?

Wurde die Pille aufgrund eines Kinderwunsches abgesetzt, kann auch schon recht schnell eine Schwangerschaft eintreten (Schöner Satz neulich in meiner Sprechstunde: „Eigentlich hatte ich es doch noch nicht so ernst gemeint…“) Generell gibt man jedem Paar mit Kinderwunsch etwa ein Jahr Zeit, und es wäre auch schön, sich diese Zeit zu nehmen.

Besteht kein Kinderwunsch, sollte bereits vor dem Absetzen der Pille im Detail und gut informiert klar sein, wie danach verhütet wird!

Hier eine Übersicht der verschiedenen Verhütungsmethoden, der Artikel zum Thema hormonfreie Verhütung und der Artikel zu den Wearables zur Zykluskontrolle.

Viele Frauen beschreiben positive Aspekte durch das Absetzen der Pille:

  • mehr Wohlbefinden, besseres Sich-selbst-Spüren („ein neues Lebensgefühl“),
  • weniger depressive Verstimmungen bzw. Stimmungsschwankungen,
  • Verschwinden anderer Nebenwirkungen, die der Pille zugeschrieben werden, wie z.B. Scheidentrockenheit, Scheideninfektionen, Kopfschmerzen,
  • mehr sexuelles Interesse,
  • schnellerer Eintritt einer Schwangerschaft bei Kinderwunsch.

Ganz unterschiedlich sind die Erfahrungen in Sachen Körpergewicht: einige Frauen sagen, sie hätten durch das Absetzen der Pille abgenommen, andere, sie hätten zugenommen. Dafür gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis, siehe auch mein Artikel: Macht die Pille dick?

Durch das Absetzen der Pille können sich zunächst auch einige negative Aspekte ergeben:

  • stärkere Regelblutung,
  • mehr Regelschmerzen, siehe auch: Sind Regelschmerzen normal?,
  • unreine Haut,
  • Haarausfall,
  • unregelmäßiger Zyklus,
  • das Auftreten eines Prämenstruellen Syndroms.

Bei vielen Frauen bessern sich diese Beschwerden nach einer Weile, bei längerem Bestehen sollte man Rücksprache mit der Frauenärztin halten.

 

Bildnachweis: © areeya_ann – Fotolia.com