Was ist eigentlich eine Menstruationstasse?

Die Menstruationstasse, auch Menstruationskappe oder Menstruationsbecher genannt, gibt es schon seit Jahrzehnten, hat sich aber bei uns im Gegensatz zu Binden und Tampons nicht durchgesetzt.

Die Tasse ist ein kleiner Kelch (aus Latex oder medizinischem Silikon), der in die Scheide eingeführt wird, um dort das Menstruationsblut aufzufangen. Je nach Stärke der Blutung verbleibt er dort für einige Stunden, wird dann entfernt, geleert und gereinigt, und dann wieder in die Scheide eingeführt.

Die Vorteile einer Menstruationstasse:

  • Die Scheide wird nicht wie bei Tampons ausgetrocknet, das normale Scheidenmilieu wird nicht gestört
  • Allergieauslösende Substanzen, wie z.B. Bleichmittel, die in Tampons und Binden enthalten sein können, werden vermieden
  • Die Tasse hat bei entsprechender Größe ein höheres Fassungsvermögen
  • Es entsteht weniger Müll, denn eine Tasse kann bei korrekter Handhabung über Jahre genutzt werden
  • Bei längerer Verwendung ist die Tasse kostengünstiger als Tampon oder Binde

Die Nachteile einer Menstruationstasse:

  • Die Handhabung erfordert Übung
  • Den richtigen Sitz der Tasse mit den Fingern zu kontrollieren, ist ungewohnt – ähnlich irritierte Reaktionen bekomme ich auch oft auf den Vaginalring zur Verhütung
  • Der Anblick ihres eigenen Menstuationsblutes ist einigen Frauen unangenehm
  • Die Tasse muss regelmäßig gereinigt werden, auf eine gute Hygiene muss geachtet werden

Wenn Frauen das Gefühl haben, dass während der Regelblutung die Scheide trocken und empfindlich wird, oder eventuell nach der Regel häufiger Infektionen oder Irritationen der Scheide auftreten, dann empfehle ich, doch einmal eine Menstruationstasse auszuprobieren. Wie gut das für die einzelne Frau funktioniert, muss frau einfach mal testen. Der Preis pro Stück liegt bei etwa 8 bis 28 Euro.

Es gibt viele Anbieter von Menstruationstassen, hier eine kleine Liste (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Mittlerweile gibt es auch eine Menstruationstasse, die per App getrackt werden kann. Damit werden dann die Informationen über die Blutung per Bluetooth ans Smartphone geschickt: www.facebook.com/looncup/

Bildnachweis: © aguadeluna – Fotolia.com