Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit

Oft werde ich gefragt, ob man als Schwangere Medikamente nehmen dürfe. Das betrifft Frauen zu Beginn einer Schwangerschaft, die bestimmte Arzneimittel eingenommen haben, ohne zu wissen, dass sie schwanger sind. Oder Frauen im Laufe einer Schwangerschaft bzw. in der Stillzeit, wenn eine Erkrankung vorliegt.

Viele Medikamente können auch in Schwangerschaft und Stillzeit genommen werden, und es ist wichtig zu wissen, dass unbehandelte Erkrankungen sowohl die Mutter als auch das Kind gefährden könnten.

Exzellente Informationen dazu gibt es bei: www.embryotox.de Dahinter steht das Pharmakovigilanz- und Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie der Charité-Universitätsmedizin Berlin.

Außerdem gibt es das Institut für Reproduktionstoxikologie der St. Elisabeth-Stiftung in Ravensburg: www.reprotox.de

Für Kliniken, Arztpraxen und Apotheken gibt es das Reproductive Effects System, dies ist eine Sammlung verschiedener Datenbanken zur Abschätzung der Mutagenität, Reproduktionstoxizität und Kanzerogenität von Arzneistoffen und Chemikalien: www.wissenschaftliche-verlagsges… (die Vollversion kann man 30 Tage kostenlos testen).

Und ein guter Artikel zum Thema ist in der Welt erschienen: www.welt.de/gesundheit/article12…

Auch interessant: www.sueddeutsche.de/gesundheit/m…

Für Frauen mit Rheuma: www.rheuma-liga.de/schwanger/ und www.welt.de/gesundheit/article13…

Kinderwunsch und Schwangerschaft bei primären Immundefekten: www.dsai.de/publikationen/brosch…

Bildnachweis: © Joanna Zielinska – Fotolia.com