Die HPV-Impfung für Jungen

Seit Juni 2018 empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) die HPV-Impfung auch für Jungen.

Schon lange ist bekannt, dass Humane Papilloma-Viren (HPV) sowohl Gebärmutterhalskrebs bei Frauen, als auch einige andere Krebserkrankungen hervorrufen. So werden zum Beispiel auch ein Teil der Krebserkrankungen im Mund- und Rachenbereich, im Analbereich sowie bei Männern das Peniskarzinom durch HPV verursacht.

Man geht davon aus, dass HPV-Infektionen zu den am häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen gehören – nahezu jeder sexuell aktive Erwachsene kommt damit vermutlich in Kontakt. Meist handelt es sich hier um vorübergehende Infektionen, die nach 1-2 Jahren nicht mehr nachweisbar sind. Verbleibt das Virus jedoch im Körper, können Krebserkrankungen entstehen.

Wie bei den Mädchen wird die HPV-Impfung bei Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren empfohlen. Nachholimpfungen können bis zum 18. Geburtstag durchgeführt werden. Die Immunisierung sollte vor dem ersten Sexualverkehr erfolgen.

Das Epidemiologische Bulletin des Robert Koch Institutes findet sich hier: www.rki.de/DE/Content/Infekt/Epi…

Bildnachweis: © Kateryna_Kon – Fotolia.com